IAAF

(International Association of Athletics Federations)

Die Zertifizierung des Weltleichathletikverbandes bestätigt die hohe Qualität der CONICA Laufbahnen bezüglich vorgegebener sportfunktioneller Eigenschaften und technischer Beständigkeit. Es ist neben den einschlägigen Landesnormen das weltweit anerkannte Regelwerk für die Eigenschaftsprüfung von Laufbahnen auf höchstem Niveau wie z. Bsp. Weltmeisterschaften, Olympische Spiele oder Diamond League.

CONICA war das erste Unternehmen weltweit, dem ein Zertifikat des Internationalen Leichtathletikverbands IAAF verliehen wurde. Darüber hinaus ist CONICA im Besitz der ersten drei überhaupt vom IAAF vergebenen Zertifikate.

IAAF Produktzertifikate

bestätigen, dass das Laufbahnenbelagssystem den IAAF Vorgaben vollumfänglich entspricht. CONICA hat für folgende Systeme das IAAF Produktzertifikat

CONIPUR Vmax
CONIPUR M
CONIPUR MX+
CONIPUR SW
CONIPUR SP

 

IAAF Facility Zertifikate

Diese werden hauptsächlich bei Stadien durchgeführt, welche für TOP-Events verwendet werden – wie zum Beispiel: Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, Diamond League usw. Sie stellen sicher, dass sowohl die Sportfunktionalität als auch die Distanzen den Vorgaben der IAAF entsprechen. Voraussetzung für ein IAAF Facility Zertifikat ist, dass die eingebaute Laufbahn ein IAAF Produktzertifikat besitzt.

Für die Class 2 Zertifikate wird eine Vermessung der Linierung vorgenommen – bei Class 1 Zertifikaten zusätzlich noch die sportfunktionellen Vorgaben als auch die vom IAAF definierten Gegebenheiten zur Ausrichtung von TOP-Events. Ähnliche IAAF Vorgaben gibt es für Indoorlaufbahnen. Die sportfunktionellen Prüfungen müssen in jedem Fall durch ein von der IAAF akkreditiertes Labor vorgenommen werden.