Ein neuer Industrie-Boden für die Firma „Anita“ in Brannenberg

Das Unternehmen „Anita“ ist nicht nur ein Familienbetrieb in der vierten Generation, sondern auch ein weltweit bekanntes Modelabel. Die Produktionsstätte und das Lager am Hauptsitz im oberbayrischen Brannenburg sollte 2017 mit einem neuen Bodenbelag versehen werden.  Nicht nur die Langlebigkeit des Bodenbelags, sondern auch gesundheitsbezogene Qualitätsmassstäbe spielten bei der Auswahl des Belags eine grosse Rolle. Nach der Empfehlung seitens CONICA, das Lager- und die Produktionsräume mit einem Bodenbelag auszustatten, welcher sowohl der hohen Belastung als auch den AgBB* Richtlinien gerecht wird, fiel die Wahl auf CONICA`s CONIFLOOR IPS Industrie-Bodensystem.

CONILOOR IPS ist eine Hochleistungs- Polyurethan- Verlaufsbeschichtung und setzt sich aus verschiedenen Produkten wie Grundierung, Kratzspachtelung, Verlaufsbeschichtung und Versiegelung zusammen.

Im Herbst 2017 wurden, in Zusammenarbeit mit der Firma Rieder und Willmann, 3000m2 CONIFLOOR IPS in Brannenberg verlegt.

Herr Leonhard Rieder, Inhaber der Firma Rieder und Willmann, war sehr zufrieden mit der Wahl des CONICA Bodens: „Dem Bauherrn war es besonders wichtig, dass die Mitarbeiter in einer gesunden Raumluft ohne jegliche Emission des Bodengelages arbeiten. Der Boden soll also dem AgBB Standard entsprechen. Zudem sollten die Anforderung an die Rutschhemmung R9 erfüllt werden.“ Äusserte sich Herr Rieder. Es gab aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt der bei der Auswahl eine Rolle spielte, „Der Bauherr wollte auch ein Beschichtungssystem welches rissüberbrückend ist. Das CONILOOR IPS ist ein Beschichtungssystem, welches bei einer Schichtstärke von 2.5 mm eine statische Rissüberbrückung von 1.2 mm aufweist.“ Erklärt Leonard Rieder. „Hinsichtlich des Verlaufs und der Entlüftung war ich mit der Verlaufsbeschichtung dieses Systems, dem Produkt CONIFLOOR 420 sehr zufrieden.“

Vielen Dank an das Unternehmen Anita und an die Firma Rieder für das tolle Projekt und das positive Feedback.

*AgBB = Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprojekten

Artikel aus der sb – internationale Fachzeitschrif für Sportstätten und Freizeitanlagen der IAKS, Ausgabe 4/2018

Comments(0)

Leave a Comment