Olimpic Center Tata: Traumziel für Athleten!

Olimpic Center Tata: Traumziel für Athleten, Referenz für die Ausrüster.

Ungarn sucht seinen Platz im weltweiten Spitzensport. Das schlägt sich auch in den Sportanlagen nieder. Eine der bekanntesten ist das Olympische Zentrum von Tata. Vor kurzem erhielt die Sporthalle dort neue Bodenbeläge. Die Wahl fiel auf CONICA.

„Tata“ ist in Ungarn jedem Sportler ein Begriff. In dem Trainingslager direkt am Ufer des Cseke Sees begannen schon vor über siebzig Jahren die Karrieren unzähliger Spitzensportler: Bereits die Teilnehmer der Sommerolympiade 1948 in London bereiteten sich hier vor, damals noch überwiegend im Freien. Die Sportler brachten 10 Goldmedaillen mit nach Hause, was Ungarn regelrecht verpflichtete, das Camp weiter auszubauen. Überdachte Hallen und weitere Gebäude entstanden. Inzwischen werden hier auf höchstem Niveau Trainingsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Sportarten angeboten: Tischtennis, Athletik, Ringkampf, Judo, Handball, Basketball, Kajak-Kanu, Fußball, Sportschießen, Faustkampf, Fünfkampf, Volleyball, Gewichtheben, Taekwondo, Turnen, Triathlon und Fechten sind im Angebot.

Neue Böden für den Spitzensport

Natürlich muss so eine Institution kontinuierlich renoviert und auf dem neuesten Stand der Technik gehalten werden. So sollte auch die Sporthalle einen neuen Belag erhalten, eine Fläche von rund 1170 m2. „Wirtschaftlich, nachhaltig, langlebig, geringer Wartungsaufwand, gelenkschonend und für verschiedene Sportarten verwendbar“, die Wunschliste der Auftraggeber war lang und das aus gutem Grund: Der Belag ist nur der erste Teil eines umfassenden Renovierungsprojektes, das nach Fertigstellung landesweit als Referenz für Sporthallen dienen soll. Die Auftraggeber entschieden sich für CONIPUR KF als Belag mit CONIPUR 3380 FL, als Versiegelung.

CONIPUR KF ist ein mischelastischer Sportboden, bei dem der punktelastische Oberbelag mit einer flächenversteifenden Hartmatrix versehen ist. Diese bewirkt, dass sich bei einer punktförmigen Belastung eine etwas größere Verformungsmulde als bei einem punktelastischen Boden bildet – die Belastung wird sozusagen etwas weiter verteilt. Dadurch verbessern sich Standsicherheit und Gleitverhalten, sowie Ballreflexion und Befahrbarkeit mit Sportgeräten. Kurz gesagt: Der Boden ist gut belastbar und unterstützt, bzw. schützt die Sportler bei den unterschiedlichsten Sportarten. CONIPUR KF ist geprüft nach EN 14904 und DIN 18032-2 und durch namhafte internationale Sportverbände zertifiziert. Der Belag ist emissionsarm und feuerbeständig (Ge – S1 Klasse). Ferner eignet er sich für Retopping-Maßnahmen, was die Langlebigkeit zusätzlich erhöht. Die Installation übernahm die Firma Alama Bau.

Comments(0)

Leave a Comment