CONICA Healthcare: innovative Bodenbeläge für das Gesundheitswesen

Der richtige Belag vereinfacht die Reinigung

Zum Gesundheitswesen gehören die unterschiedlichsten Einrichtungen, wie Operationsäle, Krankenzimmer, Arztpraxen, Labore oder Reha- und Pflegeeinrichtungen. CONICA bietet für jede Anwendung den passenden Bodenbelag. Um diesen anspruchsvollen Markt zukünftig noch besser zu bedienen, bündelt der Schweizer Spezialist seine Lösungen unter dem Begriff CONICA Healthcare. Welche Anforderungen im Gesundheitsbereich auftreten und wie sie sich bewältigen lassen, schildert der CONICA Healthcare Blog.

Keine Fugen: weniger Keimnester, vereinfachte Reinigung

Klassische Böden in Krankenhäusern oder Arztpraxen bestehen aus PVC, Kautschuk oder Linoleum. Das Material wird in Bahnen oder als Kacheln geliefert und vor Ort verlegt. Um den erhöhten Anforderungen an die Hygiene gerecht zu werden, werden die Nahtstellen verschweißt. Nach längerer Benutzung können die Schweißnähte jedoch reißen. Wegen der hohen Belastungen, die beim Befahren mit den schweren Krankenhausbetten auftreten – den so genannten Verwalkungen – ist dies auf längere Sicht kaum zu vermeiden. Durch die feinen Spalten dringt Feuchtigkeit ein, die sich unter den Kacheln oder Bahnen sammelt. Dort herrschen dann ideale Bedingungen für die Keimentwicklung, gegen die auch die gründlichste Reinigung  nichts ausrichten kann. Anders bei Conifloor-Belägen. Die Komponenten werden vor Ort gemischt und in flüssiger Form aufgetragen. So entsteht ein nahtloser Belag, der direkt mit dem Untergrund verbunden ist. Systembedingt können sich keine Spalten oder Hohlräume bilden, die verkeimen können. Der robuste Boden behält seine Eigenschaften über die gesamte Lebensdauer.

 

Comments(0)

Leave a Comment